DevStory: Front End Developer, Tim Grochowski

DevStory: Front End Developer, Tim Grochowski

tech-stories DevStory

Background

Wie bist du zum Programmieren gekommen?

Als gelernter Mediengestalter habe ich meine Wurzeln eigentlich im Design. Genau genommen sogar im Print-Design. Da ich mich aber immer eher für die digitalen Dinge begeistern konnte, habe ich dann einige Zeit UI-Design gemacht und in der Freizeit angefangen mich mit Web Development zu beschäftigen. Für die Erstellung und die Übergabe meiner Designs sowie den Austausch mit den Entwicklern war es sehr hilfreich. Die Lust am Design habe ich dann aber relativ schnell verloren, da viele Entscheidungen und Feedback zu sehr "Bauchgefühl" waren und oftmals nicht begründet werden konnten. Design war deswegen weniger greifbar für mich und beim Front End Development habe ich eher das Gefühl von Kontrolle und ich konnte trotzdem an Projekten mit einem hohen Designanspruch mitwirken und mich und mein Verständnis für beide Perspektiven sowie deren Anforderungen einbringen

In welchem Alter hast du damit begonnen?

Mit 18 Jahren.

Für welche Programmiersprache konntest du dich zuerst begeistern?

Ich bin ganz simpel mit HTML und CSS gestartet, habe meine Designs damit umgesetzt, sie animiert und konnte mit ihnen interagieren. Das hatte damals etwas Faszinierendes für mich und hat mich gefesselt.

Dein DevJob

Worum geht es in deinem DevJob genau?

Frontend Development ist eine sehr breit aufgestellte Disziplin mit vielen Nischen und Ausprägungen, aber allgemein geht es um die Entwicklung von Oberflächen, mit denen die User interagieren können.

Konkret entwickle ich aktuell Frontend-Lösungen für den Einsatz in Großunternehmen und arbeite hier in einem Scrum-Team an digitalen Plattformen. Neben klassischen Website- oder Intranet-Oberflächen, arbeiten wir auch an einem umfangreicheren Projekt, bei der eine eigene Redakteursoberfläche auf Basis von React entwickelt wurde.

Was gefällt dir besonders gut an deinem DevJob?

Mir gefällt es besonders, wenn wir im Team ein Projekt ganzheitlich bearbeiten. Im Front End Development treffen dabei viele Disziplinen aufeinander und ich kann mich an vielen Stellen einbringen. Sei es das Design, Animationen, SEO, Barrierefreiheit oder Performance. Der ständige Austausch mit allen Projektbeteiligten macht mir viel Spaß und es macht mich stolz, wenn wir am Ende ein funktionales und schönes Projekt/Produkt abliefern.

Welche Herausforderungen gibt es speziell in deinem DevJob?

Die Schnelllebigkeit von Technologien, Frameworks etc. ist definitiv herausfordernd. Aber letztlich sind es immer die "Basic" Anforderungen eines jeden Website-Projekts, die herausfordernd sind. Jeder Punkt für sich klingt zwar total simpel, in der Summe ist es aber gar nicht so einfach alles zu berücksichtigen und zu erfüllen. Aus meiner Sicht sind es insgesamt acht Punkte bzw. Anforderungen, welche es – für mich als Frontend Developer – herausfordernd machen ein rundum perfektes Projekt abzuliefern: Inhalte unterschiedlicher Länge, Inhalte unterschiedlicher Typen (Video, Text, Bilder), Verständlichkeit für User und Maschinen (SEO, Struktur), User mit unterschiedlichen Verbindungsgeschwindigkeiten, mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Absichten, Geräte unterschiedlicher Größen, mit unterschiedlichen Bedienkonzepten und mit unterschiedlicher Soft- und Hardware.

Was sind deine bevorzugten Technologien?

Aktuell arbeite ich am liebsten mit SCSS, Vanilla JavaScript und, wenn es im Projekt oder für die zu erfüllende Aufgabe sinnvoll ist, React.

Windows oder Mac?

Mac.

Weiterentwicklung

Welche Dev Projekte hast du außerhalb deiner Arbeit?

In der Vergangenheit habe ich viele kleinere Website-Projekte für Familie und Freunde umgesetzt. Das hat aber schnell viel zu viel Zeit in Anspruch genommen. Daher habe ich es auf eigene, kleinere Projekte reduziert. Sehr erfrischend fand ich z. B. die Arbeit an meinem eigenen VS Code Theme "Valley", wobei hier mehr Design und die Arbeit mit Tools zur Bestimmung von Farbkontrasten gefragt war, als das eigentliche Coden. Neben einem eigenen SCSS-Framework, beschäftige ich mich außerdem viel mit dem Tooling drumherum. Workflows mit gulp und webpack zu automatisieren und zu optimieren macht mir viel Spaß.

Wie hältst du dich für deinen Job am Laufenden?

Insgesamt viel lesen und ausprobieren. Für mich funktioniert derzeit ein Mix aus Twitter und Newsletter am besten. Ich habe einige Newsletter wie z. B. "Frontend Weekly", "Frontend Focus" oder die wirklich großartigen "Daily Developer Tips" von Chris Ferdinandi abonniert.

Wo siehst du dich in der Zukunft?

Frontend Development ist extrem facettenreich und wird zukünftig vermutlich nicht weniger komplex. Daher bin ich sehr gespannt wie Unternehmen damit zukünftig umgehen und welche Developer Stellen sich vielleicht daraus ergeben werden. Wo da genau mein Platz sein wird, kann ich jetzt nur schwer sagen. Persönlich würde ich gerne wieder mehr im umfangreicheren UI-Development arbeiten.

Tipps für Anfänger

Wie beginnt man Programmieren und womit sollte man beginnen?

Meine Empfehlung: Klammert all diese "Was du als Frontend Developer wissen musst"-Listen aus. Ein guter Überblick über verfügbare Tools, Frameworks etc. ist gut und wichtig, aber ein Start mit den Basics, HTML, CSS und JavaScript, halte ich für sehr viel wichtiger und je sicherer ihr diese beherrscht, umso einfacher werden euch die weiteren Schritte oder Spezialisierungen fallen. Startet mit kleinen Challenges und steigert euch zu kleineren Projekten wie z. B. der ersten eigenen Website.

Welche Skills sollte man für deinen Job mitbringen?

In erster Linie, wie für jeden anderen Job vermutlich auch, Spaß und Neugierde. Insgesamt halte ich ein gewisses Set an Soft Skills für wichtiger als bestimmte Technologien oder Frameworks. Die kann man sich aneignen, insbesondere wenn man die Basics beherrscht. Auf meinem bisherigen Weg konnte ich immer viel erreichen, wenn ich geduldig mit mir selbst und meinem Team war oder ich Wissen geteilt und bei Problemen um Hilfe gefragt habe. Logisches Denken und Spaß an der Lösung von Problemen, auch wenn man mal zwei Tage daran tüftelt, halte ich für vorteilhaft.

Welche Ausbildung ist deiner Meinung nach sinnvoll um deinen DevJob ausüben zu können?

Es gibt viele sinnvolle Ausbildungsmöglichkeiten die euch zum Ziel bringen, aber keine davon ist wirklich zwingend notwendig oder genau "die" beste Variante. Mein Umweg über das Design war vermutlich auch nicht der schnellste Weg, aber hilft mir bei meiner heutigen Arbeit extrem, inhaltlich und auch um mich von anderen abzuheben. Was ich damit sagen möchte: Auch als Quereinsteigende kann eure vorherige Ausbildung hilfreich sein. Ihr bringt Wissen aus anderen Branchen mit und schaut damit vermutlich ganz anders auf Development-Prozesse oder könnt gänzlich Probleme anders abstrahieren, was für ein Team sehr wichtig sein kann. Ich finde es wahnsinnig toll und spannend, dass die Webentwicklung so integrativ ist.

 

Offene Frontend Developer Jobs findet du hier

Tim Grochowski

Front End Developer

linkedin website

Interview im December 2020