5 Schlüsselelemente einer soliden Vergütungsphilosophie

5 Schlüsselelemente einer soliden Vergütungsphilosophie

hiring-tips Employer Branding

Unabhängig davon in welcher Phase sich Ihr Unternehmen befindet, ist eine durchdachte Vergütungsphilosophie erforderlich. Sie kann sowohl Frühphasen- als auch etablierten Unternehmen helfen, Lohnunterschiede zu vermeiden, die Mitarbeiterbindung und -moral zu fördern und die Unternehmenswerte zu erweitern.

Es ist nicht nur das was ein Unternehmen bezahlt, sondern auch die Art und Weise wie es bezahlt und wie es darüber kommuniziert – dies hat einen großen Einfluss auf die Performance und Moral sowie auf das Engagement und die Leistung.

Leider gibt es eine stark abweichende Wahrnehmung zwischen Unternehmen und ihren Mitarbeitern, wenn es um Vergütungstransparenz geht, was zwangsläufig zu kostspieligen Mitarbeiterwechseln führen kann. Was noch schlimmer ist: In einer durchgeführten Studie gaben die Befragten an, dass sie ihren letzten Job verlassen hatten weil sie unterbezahlt waren bzw. sich so fühlten.

Probleme im Zusammenhang mit der Vergütung von Mitarbeitern können sich tatsächlich auf den Firmenerfolg auswirken. Das Besetzen offener Stellen kostet Zeit und Geld - unabhängig davon wie gut Ihre Talent-Pipeline und ihr Rekrutierungsteam sind, verschwenden Sie wahrscheinlich Ressourcen am falschen Ort. Letztendlich ist es viel kostengünstiger all Ihre Mitarbeiter fair zu bezahlen als nach „Schnäppchen“ zu suchen, die unweigerlich mit der Zeit ans Licht kommen und zu einer Fluktuation führen werden.

Wenn Sie also überlegen eine Vergütungsphilosophie von Grund auf neu zu erstellen, oder Ihre bestehende zu überarbeiten um den aktuellen Geschäftsanforderungen gerecht zu werden - lesen Sie diese fünf Schritte um Sie auf den richtigen Weg zu bringen.

Nutzen Sie die Marktdaten

Daten sind ein absolut kritisches Element jeder Vergütungsphilosophie. Nutzen Sie Tools, mit denen Sie all Ihre aktuellen und zukünftigen Rollen vergleichen können um den Marktpreis für eine bestimmte Position zu verstehen.

Bestimmen Sie ihr Verhältnis zum Marktpreis

Der wahrscheinlich kritischste Teil einer Vergütungsphilosophie besteht darin zu bestimmen wo Sie im Verhältnis zum Marktpreis stehen. Es ist wichtig, dass Sie diesen Standard für jede Person und Stelle einheitlich anwenden um so für mehr Transparenz zu sorgen.

Betrachten Sie die Vergütung ganzheitlich

Es ist wichtig zu beachten, dass das Gehalt nur ein Teil Ihrer allgemeinen Vergütungsphilosophie sein sollte. Dinge wie Sozialleistungen, Urlaubsgeld, flexible Arbeitsrichtlinien und Vergünstigungen, wie Mittagessen und hundefreundliche Büros sollten Bestandteil eines Gesamtpakets sein. In der Tat können diese Elemente für kleinere Unternehmen, die nicht in der Lage sind mit den großen Gehältern zu konkurrieren, besonders wichtig sein - um zum einen die richtigen Talente anzuziehen und zum anderen bestehende Mitarbeiter bei Laune zu halten.

Seien Sie transparent

Sobald Sie eine Vergütungsphilosophie erstellt haben, ist es wichtig diese so transparent wie möglich zu gestalten.

Überprüfen Sie die Mitarbeitervergütung regelmäßig

Führen Sie regelmäßige Überprüfungen der Mitarbeitervergütung durch um sicherzustellen, dass Sie innerhalb des von Ihnen festgelegten Bereichs bleiben. So wie Sie Gewinn und Umsatz verfolgen machen Sie auch die Vergütung Ihrer Mitarbeiter zu einer geschäftskritischen Messgröße.

Nachdenklich, transparent und im Einklang mit Ihrer Vergütungsphilosophie zu sein ist einer der Schlüssel zur Zufriedenheit und Bindung der Mitarbeiter. Wenige Dinge sind für Mitarbeiter so demoralisierend wie das Gefühl unterbezahlt zu sein.

Angesichts der Tendenz zu mehr Gehaltstransparenz, gehen die Zeiten in denen Unternehmen ein „gutes Geschäft“ mit nachgefragten Talenten machen könnten dem Ende zu.